zurück zur Homepage
 


Smartphones: Durch Vorgängermodelle Geld sparen?

Handykauf
Unternehmen wie Apple oder Samsung bieten ihren Kunden in regelmäßigen Abständen neue Smartphone-Modelle. Aber nicht jeder kann oder will gleich 600 Euro oder mehr für das aktuellste Mobiltelefon ausg... [weiter]

Chatten am Handy: freenet bietet mobile Instant Messaging

Instant Messaging als moderner und kostengünstiger Dienst ist aus der Kommunikation vor allem jüngerer Nutzer gar nicht mehr wegzudenken: Mit "Mobile Instant Messaging" (m-IM) ist dieser Dienst für freenet-mobilcom Kunden jetzt auch mobil auf dem Handy in allen Mobilfunknetzen nutzbar. Der m-IM-Client wurde in Kooperation mit der bellshare GmbH entwickelt. Einfach auf einem java-fähigen Handy installieren und schon kann der Dienst direkt vom Handy aus gestartet werden. Einzige Voraussetzung: Die SIM-Karte muss für GPRS-freigeschaltet sein. freenet-mobilcom Kunden testen den Client jetzt 14 Tage unverbindlich: Die Vorteile sprechen "in Echtzeit" für sich.

Mittlerweile nutzen fast 40% der Internet-Nutzer mindestens gelegentlich Messenger-Dienste im Internet*, um sich mit Freunden auszutauschen. m-IM bietet jetzt alle Funktionalitäten, die die Kommunikation mit stationären Instant Messaging-Diensten so attraktiv machen, auch zur mobilen Nutzung auf dem Handy: Wesentlicher Bestandteil von m-IM ist die Kommunikation in Echtzeit - die Übertragung wird im Push-Verfahren realisiert, die Nachrichten erreichen die Empfänger unmittelbar. Hierbei kann der Nutzer Text- oder Sprachnachrichten, Bilder, Videos sowie weitere gängige Datei-Anhänge versenden und empfangen. Dank einer Status-Anzeige sind die Nutzer jederzeit informiert, welcher ihrer Kontakte gerade online ist. Somit erreicht freenet mit m-IM den Status und die Qualität einer echten Unterhaltung - jederzeit und überall. Kontakte, die sich noch nicht bei einem der Messenger-Dienste angemeldet haben, können einfach per SMS zum Preis von 12 Cent/SMS benachrichtigt werden.

Mit m-IM bietet die freenet AG ein weiteres attraktives Produkt zur Nutzung des mobilen Internets und überwindet mit dem mobilen Messenger einen klaren Nachteil des stationären Dienstes: Während die Messenger-Dienste der unterschiedlichen Anbieter im Internet nicht miteinander kompatibel sind, kommunizieren freenet-Nutzer mit m-IM plattformübergreifend. "Wir öffnen die Grenzen zwischen den Plattformen", so Stephan Brauer, Leiter Einkauf und Produkte bei der freenet AG. "Unsere m-IM-Kunden können nahezu alle anderen Instant-Messaging-Teilnehmer im Internet erreichen. Unabhängig davon, ob diese am PC sitzen oder mit Ihrem Handy unterwegs sind."

[Quelle: freenet]
nlg