Smartphones: Durch Vorgängermodelle Geld sparen?

Handykauf
Unternehmen wie Apple oder Samsung bieten ihren Kunden in regelmäßigen Abständen neue Smartphone-Modelle. Aber nicht jeder kann oder will gleich 600 Euro oder mehr für das aktuellste Mobiltelefon ausg... [weiter]

Preisaufschläge vom Handy zu Sonderrufnummern umgehen

Die Anwahl von 0180er-, 0900er- oder 0137er-Sonderrufnummern ist oftmals schon aus dem Festnetz nicht besonders günstig. Doch wer Service-, Mehrwert- und Auskunftsdienste vom Handy aus anruft, muss oftmals noch tiefer in die Tasche greifen, denn die Netzbetreiber und Serviceprovider lassen sich die Mobilität gut bezahlen und verlangen bis zu 2,99 Euro pro Minute von ihren Kunden. Die Service- und Inhalteanbieter sehen von diesen Aufschlägen nicht viel. Auch die Mobilfunkdiscounter sind meist nicht günstiger. Und kaum ein Handy-Nutzer weiß bevor er anruft, was er bei solchen Anrufen überhaupt bezahlen muss: Die Tarife für die Sonderrufnummern sind nämlich auf den Webseiten der Anbieter entweder gar nicht abgedruckt oder sie sind gut versteckt und lassen sich nur schwer finden. Auch die gesetzliche Preisangabepflicht in der Werbung für Mehrwertdienste gilt nur für Anrufe aus dem Festnetz. Für die Mobilfunkpreise gibt es nur den Hinweis, dass diese "von den Festnetzpreisen abweichen können".

Dies hat nun ein Ende: Ab heute können Handynutzer - aber auch jeder Festnetzkunde - mit sparfon.de Sonderrufnummern ohne die ärgerlichen Aufschläge der Netzbetreiber und bei voller Transparenz und Flexibilität anwählen. Dazu muss man sich nur - kostenlos und unverbindlich - bei sparfon.de mit seiner Telefon- bzw. Mobilfunkrufnummer, von der aus man telefonieren möchte, anmelden. Für Gespräche zu Sonderrufnummern wählt man dann zunächst die normale, preisgünstige und gut merkbare Festnetznummer 0211 - 900 900 und gibt dann die gewünschte Zielrufnummer ein. Das Prinzip ähnelt dem von Call-by-Call im Festnetz.

Enormes Einsparpotenzial
Für den Anruf über die sparfon.de-Einwahlnummer wird dann nur noch der normale Tarif des Mobilfunkanbieters für einen Anruf ins deutsche Festnetz (bei einer Festnetz-Flatrate z.B. gar nichts) plus der preisgünstigere sparfon-Minutentarif für die gewählte Sonderrufnummer fällig. Bei der Mehrzahl der Dienste sparen sparfon.de-Kunden zwischen 70 Cent und einem Euro pro Minute, in manchen Fällen sogar bis zu zwei Euro. Der jeweilige Tarif wird vor Beginn des Gespräches angesagt.

Der Handy-Netzbetreiber registriert nur einen Anruf zu einer Düsseldorfer Festnetznummer und berechnet auch nur diesen. Eine "doppelte" Bezahlung bzw. Abbuchung ist technisch ausgeschlossen. Möglich ist auch die Einwahl über die kostenlose Rufnummer 0800-0900 910. Sparfon-Kunden werden dafür 15 Cent pro Minute berechnet. Daher lohnt sich die Nutzung dieser alternativen Einwahlnummer immer für diejenigen, die bei ihrem Handy-Anbieter mehr als 15 Cent für einen Anruf ins Festnetz bezahlen oder die den Anruf aus welchen Gründen auch immer nicht auf ihrer Telefonrechnung stehen haben möchten.

Bezahlt wird über die Webseite sparfon.de im Prepaid-Verfahren - mit der Option einer automatischen Wiederaufladung. Der Kunde kann sein Handy und seine SIM-Karte behalten. Einzelverbindungsnachweis und Rechnung werden online bereitgestellt.

Sparen lässt sich auch bei Handyanrufen aus Deutschland ins Ausland. So kosten zum Beispiel Telefonate über sparfon.de in EU-Länder und die meisten anderen Länder der Welt nur 39 Cent pro Minute statt bis zu 1,99 über die Mobilfunk-Netzbetreiber. Die teuersten Auslandsziele einschließlich der Mobilfunknetze weltweit kosten nicht mehr als 59 Cent.

[Quelle: piekom Kommunikationsdienste GmbH]
nlg