Fax digital in Zeiten von All-IP

Technik
Das Fax erlebte in den 1970er und 1980er Jahren seinen Erfolg. Seit der Zeit des Internets verschwindet das Fax wieder aus Büros und Privatwohnungen - ausgestorben ist es jedoch noch nicht. Die Umstel... [weiter]

Netz-Navis mit Live-Diensten

Navigationsgeräte mit Live-Diensten übers Internet liefern ausführliche und hochaktuelle Staumeldungen sowie viele nützliche Zusatzfunktionen. Auch bei klassischen Navi-Disziplinen können die meisten Kandidaten mit intelligenter Routenführung, Freisprecheinrichtung, Fahrhilfen und hellen Displays überzeugen, berichtet das Computermagazin c't.

Die Königsdisziplin der neuen Live-Dienste für Navigationsgeräte sind zeitnahe Verkehrsinformationen. Dafür verwenden die Hersteller unter anderem Daten vom ADAC und anonymisierte Bewegungsprofile von anderen Navi- oder Handy-Nutzern. Alle bieten zudem eine Adresssuche über Google und einen Wetterdienst auch mit Vorhersage an. Je nach Gerät gibt es Informationen aus dem Telefonbuch, über aktuelle Radarfallen, Parkhausbelegung, Flugpläne oder Spritpreise. Der Datenbestand bei den Spritpreisen und der Parkplatzsuche ist allerdings noch nicht sehr üppig.

Mit bis zu 400 Euro Anschaffungspreis und jährlichen Gebühren von 50 bis 100 Euro für die Live-Dienste haben die Internet-Navis einen stolzen Preis. Verglichen mit Festeinbau-Navis in der oberen Mittelklasse sind 400 Euro allerdings eher preiswert: Deren Fahrer dürfen schon 400 Euro für eine neue Karte hinblättern.

Für Vielfahrer und solche, die Wert auf Komfort bei der Navigation legen, können die Geräte aber durchaus lohnenswert sein.

[Quelle: Heise Medien Gruppe]
nlg