Neue eSIM auf dem MWC vorgestellt

Tarife
1oT, der 2016 in Estland gegründete globale Konnektivitätsanbieter, bringt auf dem Mobile World Congress in Barcelona vom 25. bis 28. Februar 2019 eine freigeschaltete eSIM-Karte für das Internet der... [weiter]

Smartphones im Preisverfall: So lässt sich Geld sparen

Wer sich ein aktuelles Highend-Smartphone wünscht und in puncto Ausstattung keine Abstriche machen möchte, ist schnell 500 Euro oder mehr los. Natürlich möchte nicht jeder so viel Geld für ein Handy ausgeben. Daher empfiehlt sich ein Blick auf die Vorgängermodelle. Die Vorgänger der aktuellen Top-Smartphones bieten eine zum Teil nur geringfügig schlechtere Ausstattung, zeichnen sich aber im Regelfall durch einen deutlich geringeren Preis aus.

Zwar unterscheidet sich die neue Samsung-Generation - das Galaxy S8 und S8 Plus - beim Design im Vergleich zum Galaxy S7 und S7 Edge teilweise sehr stark - vor allem das Display trägt hierzu bei. Allerdings haben die Modelle sonst einige Gemeinsamkeiten, wodurch sich der Kauf des Galaxy S7 oder S7 Edge lohnt und dabei viel Geld sparen lässt.

Beispielsweise kostet das Galaxy S7 etwa 450 Euro weniger als das Galaxy S8. Bei Apple-Produkten lässt sich zwar nicht so viel wie bei Samsung-Smartphones sparen, dennoch sind die Vorgängermodelle etwas günstiger. Generell sind die iPhone-Preise auch noch nach Jahren stabiler als bei anderen Smartphones. So kostet das iPhone 6S ca. 510 Euro und das iPhone 7 etwa 640 Euro.

Insgesamt betrachtet ist es ratsam, dass sich die Interessenten vor dem Kauf eines aktuellen Flaggschiffs über das Vorgängermodell informieren und mit dem aktuellen High-Endgerät vergleichen. Teilweise sind die Preisunterschiede so hoch, dass die Neuerungen bei einem aktuellen Smartphone nicht dessen Kauf rechtfertigen. Bei anderen Modellen sollte wiederum, aufgrund der geringen Preis-Differenz, gleich das neue Smartphone gekauft werden.

[Quelle: teltarif.de Onlineverlag GmbH]
nlg