Telefonanbieter darf rechtswidrige Gebühren nicht behalten

Tarife
Die mobilcom-debitel GmbH muss Gewinne aus einer rechtswidrigen Nichtnutzungsgebühr an die Staatskasse abführen. Das Landgericht Kiel verurteilte das Unternehmen zur Zahlung eines sechsstelligen Betra... [weiter]

Mobile Blogging - das mobile Tagebuch

Online ein Tagebuch (Weblog) zu führen, ist auch vom Mobiltelefon (Mobile Blogging oder Moblogging) aus möglich. Weblog ist ein zusammengesetztes Kunstwort. Web steht als Synonym für das Internet und Log bedeutet Tagebuch. Tatsächlich waren die ersten Weblogs ähnlich wie ein Logbuch an Bord eines Schiffes aufgebaut: Es wurde chronologisch festgehalten, was die Mannschaft erlebt und entdeckt hat. Mobile Blogging bzw. Moblogging beschreibt das Füttern eines Web logs mit Hilfe eines Mobiltelefons. Die Nutzer von Weblogs und Mobile Blogging werden Blogger genannt.

Tendenz schnell ansteigend – USA als Trendsetter
Besonders in den USA erfreuen sich Weblogs einer wachsenden Fangemeinde. Laut dem Washingtoner Meinungsforschungsinstitut Pew Internet haben Ende 2004 allein in den USA bereits acht Millionen Menschen Weblogs ins Netz gestellt. Weltweit wird die Zahl der Online-Tagebücher auf über 30 Millionen geschätzt. Täglich kommen viele neue hinzu.

Laut einer Forrester-Studie 2 erhöhte sich der Anteil der amerikanischen Leser von Weblogs innerhalb eines Jahres um mehr als das Doppelte von zwei Prozent aller Online-Nutzer (2003) auf fünf Prozent (2004). Für Europa gibt es bis dato noch keine zuverlässigen Zahlen. Jedoch trifft man nicht nur auf private deutsche Weblogs, sondern mittlerweile auch auf Einträge bei Online-Publikationen, Technikforen und Parteien.




Quelle: BenQ-Siemens