Jeder dritte Smartphone-Nutzer sorgt sich um die Sicherheit der persönlichen Daten

Sicherheit
"Creating a better future" ist das Motto des diesjährigen Mobile World Congress vom 26. Februar bis zum 01. März 2018. Das gilt auch für die IT-Sicherheit von Mobilgeräten. Viele Nutzer sorgen sich um... [weiter]

ZTE stellt KI-basiertes System für 5G-Slice-Betrieb vor

ZTE hat CloudStudio, das erste kommerziell einsetzbare KI-basierte System der Branche für den 5G-Slice-Betrieb, auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 in Barcelona vorgestellt. Das System setzt innovativ auf das 3A-Konzept: Awareness, Automation, und AI (Bereitschaft, Automatisierung, und künstliche Intelligenz) und unterstützt agile Slice-Bereitstellung, intelligente Analyse und umgehende Selbstheilung. Dies vereinfacht den 5G-Netzbetrieb erheblich, verbessert die Effizienz von Betrieb und Wartung (O&M) um mehr als 30% und senkt die Kosten der Netzeinrichtung um 20%.

CloudStudio, das Carrier-Grade Network Slice-System von ZTE, nutzt maschinelles Lernen und fortschrittliche Algorithmen und generiert mehr als 8.000 RCA (Root Cause Analysis) Regelverzeichnisse, die auf ZTEs reichhaltiger Erfahrung aus mehr als 400 Cloudifizierungs-Projekten auf der ganzen Welt basieren, mit gleichzeitiger Unterstützung von Online-Skalierung und Aufrüstung.

ZTEs CloudStudio-System implementiert eine automatische intelligente Alarmfilterung nach Zeit, Zuordnung und weiteren Vorgaben, gleicht mit dem RCA-Regelverzeichnis ab, lokalisiert zügig binnen weniger Minuten die eigentliche Ursache, und reduziert die Komplexität von Betrieb und Wartung (O&M).

CloudStudio bietet zudem nahtlose Verwaltung und dynamische Ressourcenanpassung für Private Cloud und Public Cloud. Wenn die Auslastung durch einen Dienst ihren Höhepunkt erreicht hat, kann CloudStudio automatisch per Trigger Ressourcen nach Bedarf aus der Public Cloud zuweisen. Das System gibt die Ressourcen der Public Cloud wieder frei, wenn die Workload auf Normalniveau zurückgeht. Mit CloudStudio müssen Netzbetreiber das Netz nicht mehr gemäß der höchsten Dienstauslastungskapazität aufsetzen, was eine effektive Einsparung von 20% bei den Einrichtungskosten bringt.

Netzbetreiber können darüber hinaus mittels Network Slicing mehrere durchgängig virtualisierte Netze auf ein und derselben Infrastruktur erstellen, um differenzierte, qualitätsgesicherte Dienste für verschiedene vertikale Branchen anzubieten.

ZTE arbeitet als weltweit führender Anbieter von integrierten Kommunikationslösungen aktiv mit Netzbetreibern und Partnern aus vertikalen Branchen einschließlich Smart Grid, Industriesteuerung, und UAV (Unmanned Aerial Vehicle, unbemannte Luftfahrzeuge) zusammen, um den kommerziellen Einsatz von 5G-Slicing zu fördern. Parallel dazu gibt ZTE den Netzbetreibern die Fähigkeiten zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle wie B2B und B2B2C auf Basis des traditionellen B2C-Modells an die Hand, was enorme Möglichkeiten für das 5G-Ökosystem eröffnet.

[Quelle: ZTEWelink Technology Co., LTD.]
nlg