Wie sicher sind biometrische Entsperrmethoden?

Sicherheit
Um private Dateien auf dem Mobilgerät durch physische Fremdzugriffe abzusichern, gibt es verschiedene biometrische Entsperrmethoden. Die bekanntesten sind der Fingerabdrucksensor, die Gesichtserkennun... [weiter]

Mobile Navigation für Fußgänger und Autofahrer


Im Rahmen des Mobile World Congress gab Nokia bekannt, dass die Betaversion von Nokia Maps 2.0 Nutzern ab sofort zur Verfügung steht. Sie setzt neue Maßstäbe: Karten- und Navigationsfunktionen stehen jetzt auch Fußgängern zur Verfügung, dazu gibt es Multimedia-Stadtführer, Satellitenbilder sowie eine neu gestaltete Benutzeroberfläche.

Mit der für Fußgänger bestimmten Navigationskomponente, "Gehen" bietet Nokia Maps 2.0 eine Erweiterung zum Modus "Fahren", dem hervorragenden Fahrzeug-Navigationssystem. Mit der Fußgängernavigation werden Nutzer über visuelle Richtungsanweisungen sicher von A nach B geleitet. Anhand von Informationen zu Gebäuden, Straßen und Parkanlagen (einschließlich der Wege im Park) hilft der Navigationsdienst ihnen, sich zurechtzufinden. In neueren Geräten wie dem Nokia 6210 Navigator wird mithilfe des integrierten Kompasses zudem die Richtung angezeigt, in die sich der Nutzer bewegt.

Das neue Nokia Maps 2.0 bietet außerdem die Möglichkeit zum Kauf erstklassiger Multimedia-Stadtführer, um eine Reise durch Fotos, Videos und Audiostreams noch schöner zu machen. Wie bereits bei der vorherigen Version von Nokia Maps erhalten Nutzer eine kostenlose 3-Tages-Navigationslizenz für "Gehen" und "Fahren" sowie eine zusätzliche kostenlose 10-Minuten-Lizenz für Stadtführer.

Mit dem Erwerb des Navigationsupgrades wird das Mobiltelefon zu einem leistungsfähigen Navigationsgerät, das klare visuelle und sprachgeführte Routenanweisungen bietet. Falls das Nokia Mobiltelefon des Nutzers GPS nicht unterstützt, kann auch ein externes GPS-Modul in Verbindung mit einem kompatiblen Gerät verwendet werden. In Form einer gebührenpflichtigen Option bietet Nokia Maps 2.0 darüber hinaus Echtzeit-Verkehrsinformationen und eine dynamische Routen-Neuberechnung in 18 europäischen Ländern. Mit Vektorkarten von TeleAtlas und Navteq verfügt Nokia Maps über ein Kartenangebot, das mehr als 200 Länder abdeckt. Über 70 dieser Karten sind navigierbar.

Nokia Maps 2.0 beinhaltet lokale Symbole für 17 Städte und führt Nutzer beispielsweise zum nächsten Bahnhof, um von dort mit der U-Bahn weiterzufahren. Unterwegs können sie sich per Hybrid-Satellitenansicht neue Ziele anschauen oder einen der neuen Multimedia-Stadtführer von Anbietern wie Berlitz erwerben. Die Insider- und Expertentipps für die Reise sorgen in Verbindung mit der integrierten mobilen Suche von Nokia dafür, dass Nokia dem Ziel, seinen Kunden kontextbezogene Internetdienste zu bieten, gerecht wird.

Nokia kündigte zudem an, Nokia Maps in der ersten Jahreshälfte 2008 mit einer Series 40-Version auf dem Massenmarkt einzuführen. Ein Großteil der über 437 Millionen Geräte, die von Nokia nach eigenen Schätzungen bis Ende 2007 insgesamt ausgeliefert wurden, basiert auf der Series 40-Plattform.

Die neue Version Nokia Maps 2.0 für ausgewählte Geräte ist auf den Internetseiten von Nokia Beta Labs verfügbar. Beta Labs zeigt einige der neuesten Konzepte, an denen Nokia arbeitet, und ermöglicht es Nutzern, an der zukünftigen Entwicklung mitzuwirken. Im Umfeld von Beta Labs hat sich eine starke Online-Community gebildet, die besonders technisch interessierte Nutzer anspricht, die bei mobiler Technik auf dem neusten Stand sein wollen. Die aktuelle Version von Nokia Maps und Nokia Map Loader können für ausgewählte Geräte kostenlos im Internet heruntergeladen werden.

[Quelle: Nokia]
nlg