Alternativen zum Festnetz-Telefon zu Hause

Tarife
Inzwischen wird der klassische Festnetzanschluss von vielen Kunden nur noch für den Internetzugang verwendet. Teilweise haben die Nutzer nicht mal mehr ein Festnetz-Telefon angeschlossen und Telefonat... [weiter]

Regelmäßiges Prüfen des Handytarifes spart bares Geld

Die Wahl des richtigen Mobilfunktarifes scheint aufgrund der Vielzahl an Tarifen nicht immer einfach. Häufig fühlen sich die Verbraucher überfordert und verbleiben bei ihrem alten Angebot. Trotz allem ist der Wechsel nicht kompliziert und häufig lohnend. Thorsten Neuhetzki vom Onlinemagazin teltarif.de sagt dazu: "Es lohnt sich wirklich, regelmäßig seinen Mobilfunktarif zu überprüfen. Durch einen Wechsel kann der Verbraucher bei gleichbleibendem Telefonierverhalten seine Rechnung häufig um ein Vielfaches reduzieren."

Ein aktueller Preisvergleich für unterschiedliche Nutzerprofile zeigt, dass es nicht nur auf einen günstigen Minutenpreis ankommt. Vielmehr spielen auch die Preise für SMS, Datennutzung, Gespräche ins Ausland oder spezielle Community-Tarife sowie das Netz und die Möglichkeit der Rufnummernmitnahme eine nicht unerhebliche Rolle. "Für Wenigtelefonierer, die im Monat bis zu 20 Minuten telefonieren und 5 SMS schreiben, haben sich in unserem Mobilfunk-Vergleich Fonic und BILDmobil an die Spitze gesetzt", fasst Neuhetzki zusammen.

Für Normal- und Vieltelefonierer empfiehlt sich crash-5 limited von debitel. Hier können Kunden für nur 5 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren. Wehrmutstropfen hier: Der SMS-Preis ist mit 20 Cent pro Nachricht vergleichsweise teuer und die bisherige Rufnummer kann nicht mitgenommen werden, was für Vieltelefonierer oft ein echtes Ärgernis ist. "Wem die Mitnahme der Rufnummer wichtig ist und wer regelmäßig sehr viel telefoniert, kann auch den Abschluss eines Flatrate-Vertrages für alle Netze in Betracht ziehen, wie ihn beispielsweise o2 oder congstar anbieten", rät Thorsten Neuhetzki.

[Quelle: teltarif.de Onlineverlag]
nlg