Sind angepriesene Hardware-Schnäppchen auch wirklich günstig?

Handykauf
Ein neues Smartphone oder Tablet wird benötigt und die Auswahl ist groß. Zudem gibt es viele Angebote im Internet, die als Schnäppchen beworben werden. Doch verdienen diese Aktionen ihren Namen überha... [weiter]

Sparvorwahl für's Handy von QuickNet

Die QuickNet AG, Anfang Januar 2004 mit einem kostenlosen Weitervermittlungs-Service für Handynutzer zur automatischen Fahrplanauskunft der Bahn in den Schlagzeilen, startet für Ihren seit Dezember 2003 angebotenen CallThrough-Service jetzt auch die Online-Beauftragung im Internet. Der Handynutzer wählt sich mit der Vorvorwahl 03077/3177 in das System der QuickNet ein und wird dann zu äußerst günstigen Konditionen weitervermittelt. Je nach Mobilfunktarif und Netzbetreiber sind Einsparungen bis zu 96% möglich.

CallThrough ist sicherlich nicht neu, aber die Abwicklung über QuickNet ist einfach und die derzeitigen Minutenpreise für Weiterleitungen sind meistens günstiger als bei Mitbewerbern. So werden nach Einwahl rund um die Uhr für Telefonate in die nationalen Festnetze von Deutschland, Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, USA mit Alaska und Hawaii 2.9 Cent pro Minute, in die nationalen Mobilfunknetze 22.5 Cent pro Minute berechnet. Durch eine Sonderaktion bis zum 31.03.2004 wird bei Aufbuchung von Guthaben durch Banküberweisung ein Bonus von bis zu 8% gewährt, was die Minutenpreise noch weiter reduziert. Ein Test der Services ist nach Anmeldung und Freischaltung mit einem kostenlosen Startguthaben möglich, mit dem nach Einwahl über 25 Minuten in die oben genannten Festnetze telefoniert werden kann. Neu und besonders interessant ist, dass für die Aufbuchung von Guthaben neben Banküberweisungen und Kreditkartenzahlungen auch Cash-Karten der nationalen Mobilfunknetzbetreiber verwendet werden können.

[Quelle: QuickNet AG]
nlg