Android-Sicherheit: Welche Sicherheitseinstellungen schützen vor Datenmissbrauch?Android-Sicherheit: Welche Sicherheitseinstellungen schützen vor Datenmissbrauch?

Sicherheit
Android-Sicherheitslücken können in der Regel durch ein Update geschlossen werden. Das Betriebssystem des Mobilgeräts immer aktuell zu halten ist der wirksamste Schutz vor Datenmissbrauch. Erhöh... [weiter]

Voller Handyspeicher? Zeit, um das Smartphone aufzuräumen


Frühjahrsputz am Smartphone - ein neues Jahr hat begonnen, also eine gute Zeit für Smartphone-Nutzer, ihr Gerät einmal so richtig aufzuräumen und von unnötigen Apps zu befreien. Denn das bringt nicht nur massenhaft Speicherplatz zurück, auch die Akkuleistung verbessert sich enorm.

Unzählige Videos, Fotos, Apps und Musik nehmen auf dem Smartphone schnell eine Menge Speicherplatz ein. Die Folge: das mobile Gerät ruckelt und die Akkuleistung verschlechtert sich. Ist dies der Fall, wird es höchste Zeit, das Smartphone aufzuräumen.

Eine Übersicht schaffen

Bevor es allerdings an das Löschen der unnötigen Inhalte geht, sollten sich Nutzer darüber im Klaren sein, welchen Müll sie eigentlich von ihrem Smartphone entfernen möchten. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, kann zuerst einen Blick in den Speicher oder das WLAN-Menü werfen. Auch auf die Synchronisierungseinstellungen sollten Nutzer nicht vergessen, da diese für die nachgeladenen Daten verantwortlich sind.

Backup der Daten

Im Vorfeld ist es empfehlenswert, ein Daten-Backup zu erstellen. Löschen Nutzer daher Daten, die sie eigentlich noch behalten wollen, können sie diesen Vorgang wieder rückgängig machen.

Für die Sicherung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zu den beliebtesten zählt das Backup am lokalen Computer oder online in der Cloud. Letztere bietet einen besonders großen Speicherplatz, weshalb sie gerne bevorzugt wird. Darüber hinaus können Nutzer von überall auf die Cloud zugreifen. Alternativ eignet sich auch eine externe Festplatte.

Eigene Inhalte aufräumen

Nun geht es an das Ausmisten der Inhalte. Zu Beginn ist es von Vorteil, die eigenen Bilder zu sortieren und unnötige zu löschen. Wer möchte, kann unterschiedliche Ordner anlegen und diese entweder auf dem Smartphone lassen oder auf den Computer verschieben. Mit einem Favoriten-Ordner lassen sich die beliebtesten Bilder zusammenfassen.

Besonders im Musik-Bereich wird viel Speicherplatz benötigt, weshalb Nutzer sich wirklich die Zeit nehmen sollten, um sich zu entscheiden, welche Musik wirklich auf dem Smartphone verbleiben soll und welche nicht.

Android-Besitzer sollten zudem ihren Download-Ordner checken und von unnötigen Inhalten befreien.

Apps aufräumen

Android

Einige Apps benötigen besonders viel Speicherplatz, weshalb Smartphone-Besitzer regelmäßig prüfen sollten, welche Apps sie nicht benötigen und welche sie schon länger nicht mehr benutzt haben.

Anwendungen, die beispielsweise seit über einem Jahr nicht mehr geöffnet wurden, können grundsätzlich gelöscht werden. Denn diese belegen nicht nur unnötigen Speicherplatz, sondern zapfen auch eine Menge Akku ab. Android-Nutzer finden ihre Applikationen unter "Einstellungen/Apps/Alle Apps".

Insbesondere bei Android gibt es viele Apps, die im Hintergrund laufen, obwohl der Besitzer nichts davon weiß. Andernfalls haben Nutzer die freie Wahl, was sie löschen oder behalten wollen. Die Apps der sozialen Netzwerke sowie nützliche Applikationen wie der Prindo Ink Service können allerdings problemlos auf dem Smartphone belassen werden.

Nicht angetastet werden sollten allerdings die Systemkomponente Android System Webview, Google Play Store und der Google Play Service.

iOS

Nutzer von iOS können unter "Einstellungen/Allgemein/iPhone Speicher" nachsehen, wann sie welche Apps das letzte Mal verwendet haben. Nach einer kurzen Wartezeit werden alle Apps aufgelistet und der Größe nach sortiert. Apps, die viel Speicherplatz benötigen, werden grundsätzlich an erster Stelle angezeigt.

Auch hier können alle Anwendungen, die seit dem vergangenen Jahr nicht mehr genutzt worden sind, gelöscht werden. Wer allerdings etwaige Spieldateien nicht verlieren möchte, kann mit "App auslagern" nur die App vom Endgerät entfernen, die Spielstände bleiben jedoch erhalten.

Fazit

Wenn das Smartphone an Schnelligkeit einbüßt und sich die Akkulaufzeit enorm verringert, ist es höchste Zeit, unnötige Daten und Apps vom mobilen Endgerät zu löschen.

Mithilfe dieser einfachen Methoden steht dem Frühjahrsputz beim Smartphone nichts mehr im Weg.

[pl, Foto: © jeshoots-com via Pixabay (CC0)]
nlg