Sprachassistenten könnten das nächste große Ding sein

Technik
Was ist jetzt das nächste große Ding? Sind es Sprachassistenten wie Alexa oder die Blockchain-Technologie? Richard Gutjahr, Moderator des 5. Medieninnovationstages der BLM, setzt auf die Voice Assista... [weiter]

Persönliches Kommunikationsmedium

Die Einsatzmöglichkeiten von MMS sind vielfältig: Stellen Sie sich vor, Sie könnten an ihrem Urlaubsort künftig ein hochauflösendes Bild des Wahrzeichens der jeweiligen Stadt mit Ihrem Mobiltelefon aufnehmen - und dieses als elektronische Postkarte mit ein paar Zeilen direkt an Freunde weiterverschicken.

Oder Sie sind auf dem Weg zu einem Lieferanten und erhalten eine halbe Stunde vor Ihrem Termin noch einmal eine farbige Anfahrtsskizze, mit einer persönlichen Begrüßung, mit Musik untermalt - an diesen Termin würden Sie sich sicherlich noch länger erinnern.

Als persönliches Universal-Gerät, mit dem man fotografieren, Videos aufzeichnen, Notizen diktieren und all dies auch gleich "online" an die Kollegen im Büro oder unterwegs verschicken kann, wird das MMS-Handy auch im professionellen Umfeld bald unersetzlich sein. Ob Sie Immobilien oder Messen besichtigen, einen Location-Check am Veranstaltungsort durchführen oder auch ein kurzes Interview machen - mit einem entsprechenden MMS-Endgerät können Sie Gefilmtes, Fotografiertes oder Gesprochenes sofort zur Speicherung oder Weiterverarbeitung an Ihre Kollegen im Büro oder an Geschäftspartner schicken.

Was die Herkunft des Contents anbetrifft, bereitet MMS einen echten Paradigmenwechsel vor: Denn mit dem spielend einfach zu bedienenden MMS-Endgerät ist künftig jeder in der Lage, im Handumdrehen Fotos, Videos, Musik und Tondateien jederzeit und überall aufzunehmen und an jedes andere Mobilfunkgerät zu versenden. Jeder trägt seinen Teil dazu bei, den Pool an Multimedia-Content kontinuierlich mit eigenen Kreationen zu bereichern - jeder wird zum "Content Creator".




Quelle: Nokia