Nachhaltigkeit bei Smartphones ist die Ausnahme

Schlagzeilen
Die Branche der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) ist mitverantwortlich für immer größere Schrottberge, kürzere Nutzungszyklen und steigende Ressourcenverbräuche - Einige Positivbeispi... [weiter]

MMS Spezifikationen

Die MMS Standards haben für MMS keine spezifischen Content-Formate festgelegt. Statt dessen werden die MMS-Nachrichten auf standardisierte Weise verpackt, so dass der Empfänger auch diejenigen Content-Formate, die er nicht unterstützt, identifizieren und planmäßig verarbeiten kann. Der Standard empfiehlt die folgenden unterstützten Medientypen: Jpeg, Gif, Text, AMR Sprache sowie andere weniger wichtige Formate.

Zugunsten der herstellerübergreifenden Interoperabilität haben sich Nokia und einige andere Hersteller auf ein MMS Konformitäts-Dokument geeinigt, dass ein Mindestmaß an Content-Formaten auflistet, die von einem Mobiltelefon unterstützt werden müssen.

Was den Umfang der MMS betrifft, so ist im MMS Standard kein maximales Limit für die MMS-Nachricht spezifiziert - und zwar aus gutem Grund: Man wollte die Zukunftssicherheit der MMS-Technik sicherstellen und sich nicht selbst von vornherein eine Beschränkung auferlegen, die irgendwann lästig werden könnte.
Der Umfang der MMS ist daher eine Frage der konkreten Implementierung der Lösung und sie hängt von den Zielsetzungen des Netzbetreibers ab, der ja schließlich wie die anderen auch Wert auf eine standardisierte Nachrichtengröße legt, da er sie somit besser vergebühren kann. Nokia geht davon aus, dass MMS Nachrichten in der ersten Einführungsphase einen Umfang von 30 bis 100 kb haben werden.




Quelle: Nokia